Dienstag, 21. März 2017

"Abgespeckte" Wasserfallkarte

Eine Kollegin unserer Abteilung geht in den Mutterschaftsurlaub. Zum ihrem Abschied wurde ich gebeten, eine Karte zu fertigen. 



Als Vorlage hatte ich mir den Sketch der IN(K)SPIRE me-Challenge #292 vorgenommen:

 

Da man Sketchvorgaben ja immer auch ein bisschen abwandeln kann, habe ich aus den drei Kästchen die leicht überlappenden Kärtchen einer Wasserfallkarte gemacht. Allerdings in abgespeckter Version, da die üblicherweise im Netz zu sehenden Wasserfallkarten, VIER Kärtchen haben.

Die drei "Kaskaden" sind mit guten Wünschen für unsere Kollegin ausgestattet:


Kärtchen Nr. 2:




und Kärtchen Nr. 3:




Für den in der Vorgabe gezeigten Dreiviertelkreis habe ich eine große Blume eingefügt:


Ganz oben links habe ich noch zwei kleine Blümchen platziert.


Ich hoffe, dass den Kollegen und vor allem der Empfängerin diese Karte gefällt.

Sonntag, 19. März 2017

Peek-a-boo-Osterkarte

Beim Bastelstammtisch bei Britta wurden dieses Mal Eierkartons aufgehübscht. Da ich keine Verwendung dafür habe, habe ich an dem Abend eine Karte gebastelt. Unser Bastelstammtisch ist kein Workshop, an dem alle das gleiche basteln, sondern ein lockerer Treff, bei dem es zwar häufig ein Thema gibt, aber auch jeder machen kann, was er möchte. Das gemeinsame Basteln steht im Vordergrund!

Da ich noch Osterkarten benötige, habe ich mich für eine in der Art einer Double-Peek-a-boo-Karte entschieden. 


Die Karte hat zwei Gucklöcher, aus denen zwei Küken herausschauen. 



Klappt man die Karte auf, schieben sich zwei neue Motive in die Gucklöcher:





Erst im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass die Motive sogar eine logische Bilderfolge darstellen. Das obere Küken sitzt zuerst noch brav in der unteren Hälfte der Eierschale...beim zweiten Bild schlüpft es schon ein bisschen mehr und schaut mit Flügeln und Beinen heraus.


Das untere Küken hatte vorher noch die Eierschale auf dem Kopf und tanzt jetzt schon vergnügt umher!


Diese Kartenform habe ich übrigens schon mal gebastelt. Es war ebenfalls eine Osterkarte! Naja, da es Ostern auch ums Eier verstecken geht, passt das ja mit den versteckten Motiven...hier der Link zu der anderen Karte. Dort könnt ihr auch einen Link zur Anleitung finden.


Da ich Designerpapier mit Punkten verwendet habe, verlinke ich meine Karte mit der Dani Peuss Challenge #39 Punkte




...und - da alle das Thema Frühling haben - 

mit der Steckenpferdchen Challenge 82

und der Kreativ-durcheinander-Challenge #31
 

Samstag, 18. März 2017

Dolden gehen immer...

...und sind - wie ich finde - ein tolles Motiv für Trauerkarten. Dazu habe ich Designerpapier in der "alten" Farbe Altrosé verwendet. Ein schöner zarter und warmer Ton.




Die Dolden habe ich in Anthrazitgrau und Schiefergrau ausgestanzt und auf Transparentpapier gebracht. 


Den Spruch habe ich direkt auf das Vellum gestempelt, welches ich mit Ösen auf dem DP befestigt habe.




Im Innenteil kam ein Spruch auf die linke Seite.




Rechts und auch auf dem Umschlag wiederholen sich noch einmal Dolden aus einem Stempelset von CBS.

Dienstag, 14. März 2017

Aquarellkarte mit Feder

Da ich den Wassertankpinsel gerade in Gebrauch hatte, ist noch eine zweite Aquarellkarte entstanden.

Hier habe ich zunächst mit wasserfester Memento-Farbe die schwarze Feder gestempelt. Danach habe ich sie mit Türkis und Jade angemalt und den Hintergrund in Jade und Aquamarin bepinselt. 



Die Ecken kamen mit einer neu angeschafften Stanze zustande. Die obere in Türkis...



...die untere wiederum in Jade:



Ich finde die Form der Feder besonders schön, weil sie so eine tolle Krümmung hat. Dadurch wirkt sie besonders leicht und schwebend. Sie stammt aus einem Klarstempelset von Artemio.


Mit dieser Karte möchte ich mich noch einmal bei der Kreativ-durcheinander-Challenge beteiligen. 

 

Sonntag, 12. März 2017

Wolle, Holz und Kork

Ich weiß nicht, wie lange ich schon Korkplatten liegen habe...jetzt mussten sie endlich einmal eingesetzt werden! 

Ich wurde neulich in einem Kommentar gefragt, ob ich derzeit meine Vorräte an DP verstärkt verbrauche? (wink' zu Britta!) 
Ja, ganz genau! Wie viel Papier habt Ihr so liegen...? Ich muss definitv häufiger DP einsetzen und so habe ich auch hier in die Kiste gegriffen und mich für die mit Wolle und Holz bedruckten Papiere entschieden.

Meine heutige Karte ist in Naturtönen gestaltet. Das geben die Papiere bereits vor.

Gemattet mit einer Korkplatte habe ich auf die Designerpapiere ein Schäfchen in einem gestitchten Oval gebracht. Es "fällt" ein wenig aus dem Fahnenbanner-Rahmen aus gepunkteten DP in Kandiszucker.



Am Rand des Ovals habe ich ein kleines Holzblümchen aufgeklebt. Das Schäfchen habe ich ganz zart mit meinen Alkoholmarkern coloriert.


Im unteren Teil der Karte befindet sich noch ein kleines Blümchen aus Kork...


...und rechts der Schriftzug auf einem geprägten Etikett.


Da der Spruch ganz neutral ist, kann diese Karte sowohl als Osterkarte, als auch zu vielen anderen Anlässen verwendet werden.



Ich verlinke die Karte mit der Stempelküche-Challenge #64

 

 



...mit der Steckenpferdchen-Challenge #82

  
...und mit der Night-Shift-Stamping-Challenge "Hallo Frühling"
 

Donnerstag, 9. März 2017

Aquarell Schneeglöckchen

Überall sprießen jetzt die Schneeglöckchen und daher habe ich dieses Motiv für mein Aquarallprojekt zur Teilnahme an der aktuellen Kreativ-durcheinander-Challenge genommen. 

Dazu habe ich mal den (Wassertank-)Pinsel geschwungen und "frei Hand" ein Schneeglöckchen auf Aquarallpapier gemalt. Verwendet habe ich die Stempelfarben Gartengrün, Farngrün und Schiefergrau. 


Da es in die Zeit passt, habe ich mit dem Motiv eine Osterkarte gestaltet. 


Deshalb liegen am Fuße des Schneeglöckchens drei zart-bunte Eier, die ich ebenfalls aquarelliert und mit kleinen Spritzern versehen habe.




Der untere Aufleger ist ein Farbkarton in Flamingorot.
Hier die Karte in der Gesamtansicht:



Ich habe extra eine vanillefarbene Grundkarte genommen, da das Aquarellpapier zu "rein weiß" nicht so gut aussieht. Leider hat der Aufleger auf dem Foto keinen so guten Kontrast zu der Grundkarte. Aber ich glaube, die gestitchten Linien kann man erkennen...


Bei dem Schriftzug hat mir wieder das Labeler-Alphabet geholfen. Ich hatte es mir erst kürzlich angeschafft und es hat sich gelohnt, denn ich konnte es schon ein paar Mal gut gebrauchen.

Verlinkt mit:
 

Dienstag, 7. März 2017

"Ring, ring...Telefon für dich!"

Einem Freund unserer Familie haben wir zum 52. Geburtstag (tatsächlich...es ist dieses Mal NICHT der 50.! 😂) ein Telefon geschenkt. Da ich zwei Telefon-Stempel besitze, musste natürlich einer davon auf die Karte - was denn sonst...??

Ich habe wieder die Kartenform "Ziehkarte am Band" (so nenne ich sie) verwendet. Das Ziehelement versteckt sich hier vorerst hinter einem Aufleger.


Aber man kann es schon ganz laut klingeln hören...:



Passend zum Designerpapier habe ich Mitternachtsblau, Chili, Ozeanblau und Vanille kombiniert!

Am rechten Anfasser weist ein Pfeil die Zugrichtung des Bandes.


 Jetzt zieht man das Telefon aus seinem Versteck.



Tadaaa!!! 

Und da steht es ja auch schon drauf: FÜR DICH!
(...also für das Geburtstagskind!)
 

Den Geburtstagsgruß habe ich bei dieser Karte in den Innenteil gebracht:

Ich kann verlauten lassen, dass sich der Beschenkte sehr über Karte und Telefon gefreut hat! Schön, wenn auch Männer solche Dinge wertschätzen können!